News

A WECO criou soluções para o caminho do desenvolvimento

By Dezember 16, 2021 März 1st, 2022 No Comments

WECO trieb Lösungen auf dem Weg zur Vollendung voran

die 1940er Jahre waren wohl eines der wichtigsten Jahrzehnte des letzten Jahrhunderts. Der Krieg und die darauffolgende Technologie veränderten das Leben der Menschen in großem Umfang. Die bedeutendsten Erfindungen in diesem Zeitabschnitt waren die ersten erfolgreichen, in Serie produzierten Turboprop-Motoren und der weltweit erste vollautomatisch programmierbare Digitalrechner – der “Z3”. Als Teil eines Regierungsprojekts baute Konrad Zuse den Z3, die natürliche Weiterentwicklung seines ursprünglichen und eher begrenzten Z1. Der Z3 war auch der erste Computer, der durch Software gesteuert wurde.

Im selben Jahrzehnt, genauer gesagt 1943, wurde die Produktion von WECO von Hanau nach Bruchköbel verlagert. Rückblickend erwies sich diese Entscheidung als richtig, denn die ursprüngliche Produktionsstätte in Hanau wurde 1945 zerstört. WECO begann sofort mit dem Wiederaufbau; ein neuer, größerer Produktionsstandort für die wachsende Belegschaft, die damals rund 90 Mitarbeiter zählte und der steigenden Marktnachfrage gerecht werden konnte, wurde errichtet. Das spricht für den ungebrochenen Unternehmergeist von WECO.

Email 4 - 1946 - Werksaufnahmen 2
Email#4---1945---Hr.-Ebbingaus-1
Email#4---1951---Messestand-HannoverMesse-[APP01]

Mitte der 1940er Jahre gelang WECO ein einzigartiger Siegeszug, der in einem weiteren Patent mündete: einem neuen Steckverbinder mit einem Isolierkörper aus thermoplastischem Material. Dieses Material ermöglichte es dem Unternehmen, neue Produkte anzubieten, die mit den bisherigen Isolierkörpern, die ausschließlich aus Porzellan oder Bakelit bestanden, nicht realisierbar waren. Diese Verbesserung der ursprünglich in der Beleuchtungsindustrie verwendeten Klemmen wurde zunächst als “Lüsterklemme” bezeichnet und war der Vorläufer der heutigen Klemmleisten. Er sorgte für Aufsehen und war schon auf der ersten Messe der “Top-Seller”.

WECO betrat den Automobilmarkt zu der Zeit, als die Fahrzeugindustrie begann, den Markt mit dem Volkswagen “VW Käfer” zu erobern – das erste Auto für die breite Öffentlichkeit, da es für den Durchschnittsverbraucher erschwinglich war. Mit den neuen patentierten Thermoplasten arbeitete WECO fleißig an Lösungen für diesen neuen Markt und konstruierte eine Steckkupplung, die zur Verbindung der elektrischen Leitungen zwischen Fahrzeug und Anhänger diente. Dies war der Auftakt für den Einsatz von Steckverbindungen, die auch rauen Umgebungsbedingungen und starken Vibrationen standhalten. Weitere Produkte für den Transport- und Automobilbereich folgten. Diese Produkte ebneten den Weg für WECOs Einstieg in die neuen Märkte der Automobil- und Transportbranche!

Obwohl sie im Laufe der Zeit weiterentwickelt wurden, sind viele der damals entwickelten Verbindungselemente auch heute noch im Einsatz, und der Erfolg dieser bewährten Produkte hat neue Märkte erschlossen. Keramische Steckverbinder mit Mantelklemmen fanden ihren Weg in die Schifffahrtsindustrie und werden aufgrund ihrer Robustheit und bewährten Zuverlässigkeit immer noch beim Bau neuer Containerschiffe eingesetzt.

Die Einführung von WECOs Leiterplattenklemmen hat sich auf neue Anwendungsgebiete in der Automobilindustrie und in anderen Segmenten der Transportindustrie ausgeweitet. Heute liegt der Fokus nicht nur auf Robustheit und Vibrationsfestigkeit, sondern auch auf schneller und einfacher Montage sowie Wartungsfreundlichkeit. Unsere Steckverbindungen, die für den Einsatz in Kipplastern ausreichend robust sind, werden ebenso zuverlässig in Funkfernsteuerungen für Krananlagen eingesetzt.

WECO ruhte sich nicht auf seinen Lorbeeren aus und patentierte SMarTconn mit seiner Floating-Pin-Technologie. Mit diesen Steckverbindern wurden neue Bereiche im Automobilmarkt erschlossen und WECO konnte mit Anwendungen im Automatikgetriebe weiter vorankommen – ein Marktsegment, das einen entscheidenden Schritt in die Zukunft darstellt und unsere Marke sichert.

In der nächsten Woche erfahren Sie, wie WECO die industrielle Automation erfolgreich innoviert und sich den Herausforderungen des nächsten Jahrzehnts stellt. Bleiben Sie dran.